Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Save the date - Aktuelle OLEC-Termine
15.05.2018, Oldenburg, OLEC-Mitgliederversammlung

29.08.2018, Oldenburg, Batterie und Brennstoffzelle in der Mobilität: Synergien oder Konkurrenz?!


29.-30.08.2018, Oldenburg, OLEC-Jahrestagung 2018

Regenerative Termine

OLEC begrüßt neue Mitglieder im Netzwerk

VR Energieprojekte Wildeshauser Geest GmbH

Das Unternehmen VR Energieprojekte Wildeshauser Geest betreibt seit 2016 einen Bürgerwindpark mit sechs Windenergieanlagen (Nennleistung 3,3 MW) in Dötlingen. Durch enge Kontakte zu verschiedenen OLEC Mitgliedern ist das Unternehmen auf das Netzwerk aufmerksam geworden. Insbesondere möchte sich das Unternehmen in die Arbeitsgruppen und Themenbereiche Akzeptanz und Partizipation einbringen und erhofft sich einen intensiven Wissenstransfer in der Region. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit! Lesen Sie mehr.

Roctecs Engineering


Das Ingenieurbüro Roctecs ist insbesondere im Themenfeld Bioenergie Zuhause und auf die Entwicklung integrierter Abfallwirschafts- und Biogas-Energieprodukte spezialisiert. Aktuell ist eine Pilotanlage eines neuartigen dezentralen Kläranlagensystems auf Biogasbasis in der Entwicklung. Roctecs möchte seine Komptenzen im OLEC vor allem im Themenfeld Bioenergie, sowie den Arbeitskreisen Energie-Wasser-Ernährung und Akzeptanz einbringen. Herzlich willkommen im Netzwerk!  Lesen Sie mehr.


OLEC Meldungen

SAVE THE DATE: OLEC-Jahrestagung 2018 „Insight Energiewende - Eine Region im Praxistest"
Der Nordwesten hat sich zur führenden Energieregion Deutschlands entwickelt. Seit vielen Jahren wird hier interdisziplinär geforscht und an vielfältigen Innovationen gearbeitet. Nicht zuletzt ist der Nordwesten ein Schaufenster für intelligente Energie und das Netz der Zukunft, für Smart Regions/Smart City-Anwendungen und zukünftige Mobilität. Die OLEC-Jahrestagung 2018 zeigt das Potenzial der Region und bietet wieder eine hervorragende Plattform für den Austausch der Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor: 29. und 30.08.2018 in Oldenburg. Lesen Sie mehr.


Batterie und Brennstofzelle in der Mobilität: Synergien oder Konkurrenz?!

Sowohl die Batterie- als auch die Brennstoffzellentechnik befinden sich noch in einem frühen Marktstadium und oftmals vermitteln öffentliche Diskussionen in diesem Kontext, dass nur eine der beiden Technologien das Rennen machen wird. Gemeinsam mit den ReferentInnen und TeilnehmerInnen der Veranstaltung möchten wir uns daher am 29.08.2018 dem Spannungsfeld der beiden Technologien auseinandersetzen. Die Fachveranstaltung bietet neben einem umfassenden fachlichen und praxisbezogenen Überblick auch Ausstellungsflächen („Marktplatz der Möglichkeiten“) zur Präsentation der eigenen Projektaktivitäten und ausreichend Zeit zum Netzwerken. Sie wird von dem OLEC-Arbeitskreis Wasserstoff Niedersachsen in Kooperation mit dem Netzwerk Mobilität Niedersachsen organisiert.
Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.



Meldungen aus Netzwerk und Politik

Erneuerbar beschäftigt in den Bundesländern - Studie zur Bruttobeschäftigung in den Bundesländern im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

Erneuerbare Energien haben sich als ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Deutschland etabliert: 338.500 Menschen waren 2016 beruflich in diesem Sektor tätig. Dabei zeigt sich: besonders im Norden Deutschlands hat der Ausbau erneuerbarer Energien zuletzt zu mehr Beschäftigung in der Branche beigetragen. In den meisten neuen Bundesländern nimmt die Branche eine höhere Bedeutung an der Gesamtbeschäftigung ein als in den anderen Bundesländern. Die vorliegende Studie beschreibt, wie sich die Beschäftigung durch erneuerbare Energien auf die Bundesländer verteilt und welche Entwicklungen seit dem Vergleichsjahr 2013 eingetreten sind.
Lesen Sie mehr.
Umwelt- und Energieminister Lies: Langfristige Wasserstoffstrategie für Niedersachsen

Im Rahmen einer Pressekonferenz Anfang April sprach sich Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies für die Entwicklung einer Wasserstoffstrategie für Niedersachsen aus. Notwendig sei dies als ein Baustein zum Ausstieg aus der Kohlestromversorgung und zur Erreichung der gesetzten Klimaschutzziele. Lesen Sie mehr.

Meta-Studie "Dezentralität, Regionalisierung und Stromnetze" - Auch eine dezentrale Energiewende braucht Netzausbau

Auch eine dezentrale Stromerzeugung kommt nicht ohne die bis 2030 geplanten rund 4.000 Kilometer neuen Stromtrassen aus. Das ist die wichtigste Erkenntnis der heute vorgestellten Studie „Dezentralität, Regionalisierung und Stromnetze – Studie über Annahmen, Narrative und Erkenntnisse“, die das Öko-Institut im Auftrag der Renewables Grid Initiative (RGI) erstellt hat. Lesen Sie mehr.
pitchX - der enera Startup-Wettbewerb am 19. Juni 2018

Das Projekt enera steht für die Realisierung des nächsten großen Schrittes der Energiewende durch technologische Weiterentwicklung, Vernetzung und eine durchgehende Digitalisierung und legt dabei einen besonders starken Fokus auf die Entwicklung neuer, vorrangig digitaler, Innovationen und Geschäftsmodelle in einem vielfältigen Partnernetzwerk.In diesem Kontext findet am 19. Juni 2018 in Bremen pitchX - der enera Startup-Wettbewerb statt. In drei Kategorien haben die Startups die Chance auf eine Beauftragung im Wert von bis zu 50.000 €. Ziel des Wettbewerbs ist es, Startups als Partner für Geschäftsmodellentwicklungen und gemeinsame Kooperationen zu gewinnen sowie eine Austauschplattform zu innovativen, digitalen Geschäftsmodellen zu etablieren. Lesen Sie mehr.
Start-up trifft Mittelstand

Seit April 2017 führt die AiF F·T·K in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine Maßnahme durch, die etablierte Unternehmen und Start-ups zugunsten eines regen und kreativen Austauschs zusammenführt.
Im Rahmen des Matchingprogramms kooperieren Unternehmen und Start-ups auch längerfristig. Dabei entsteht eine Win-win-Situation für beide Seiten: Während Start-ups von dem Erfahrungsschatz langjähriger Unternehmer profitieren, erhalten erfahrene Unternehmer neue Impulse von motivierten Jungunternehmern, die einen frischen Blick auf das Marktgeschehen haben und in Sachen Digitalisierung wertvollen Input geben. Lesen Sie mehr.

Noch nicht vernetzt? OLEC-Sonderkonditionen für Start-ups
Die Idee ist gut, der Geschäftsplan steht und die Arbeit kann aufgenommen werden, aber jedes junge Unternehmen mit innovativen Ideen fängt mal klein an. Um jungen Unternehmen aus der Energiewirtschaft den Start zu erleichtern, hat OLEC entschieden, dass Start-ups ab sofort Sonderkonditionen bei der OLEC-Mitgliedschaft erhalten. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Wir beraten Sie gern.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Deutschland

0441 36116565
info@energiecluster.de