Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Save the date - Aktuelle OLEC-Termine
29.08.2018, Oldenburg, Batterie und Brennstoffzelle in der Mobilität: Synergien oder Konkurrenz?!

29.-30.08.2018, Oldenburg, OLEC-Jahrestagung 2018

Regenerative Termine

OLEC Meldungen

Jetzt anmelden: OLEC-Jahrestagung 2018 „Insight Energiewende - Eine Region im Praxistest"
Der Nordwesten hat sich zur führenden Energieregion Deutschlands entwickelt. Seit vielen Jahren wird hier interdisziplinär geforscht und an vielfältigen Innovationen gearbeitet. Nicht zuletzt ist der Nordwesten ein Schaufenster für intelligente Energie und das Netz der Zukunft, für Smart Regions/Smart City-Anwendungen und zukünftige Mobilität. Die OLEC-Jahrestagung 2018 zeigt das Potenzial der Region und bietet wieder eine hervorragende Plattform für den Austausch von Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Merken Sie sich schon jetzt den Termin vor: 29. und 30.08.2018 in Oldenburg.
Jetzt anmelden!


Batterie und Brennstoffzelle in der Mobilität: Synergien oder Konkurrenz?!
Sowohl die Batterie- als auch die Brennstoffzellentechnik befinden sich noch in einem frühen Marktstadium und oftmals vermitteln öffentliche Diskussionen in diesem Kontext, dass nur eine der beiden Technologien das Rennen machen wird. Gemeinsam mit den ReferentInnen und TeilnehmerInnen der Veranstaltung möchten wir uns daher am 29.08.2018 mit dem Spannungsfeld der beiden Technologien auseinandersetzen. Die Fachveranstaltung bietet neben einem umfassenden fachlichen und praxisbezogenen Überblick auch Ausstellungsflächen („Marktplatz der Möglichkeiten“) zur Präsentation der eigenen Projektaktivitäten und ausreichend Zeit zum Netzwerken. Sie wird von dem OLEC-Arbeitskreis Wasserstoff Niedersachsen in Kooperation mit dem Netzwerk Mobilität Niedersachsen organisiert.
Jetzt anmelden!



Meldungen aus Netzwerk und Politik

Elektroektromobilität als Schlüssel zur Mobilität der Zukunft - Erfolgreicher Startschuss für Metropolregionsprojekt

70 TeilnehmerInnen aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft nahmen an der Auftaktveranstaltung des Projektes „Elektromobilität als Schlüssel zur Mobilität der Zukunft“ teil, um gemeinsam die Weichen für einen elektrischen Nordwesten zu stellen. Unter dem Dach der Metropolregion Nordwest steht in der Kooperation des Oldenburger Energieclusters OLEC und des Clusters Automotive Nordwest das Aufzeigen regionaler Potenziale der Elektromobilität in den kommenden zwei Jahren im Mittelpunkt des Projekts.
mehr lesen



Jade Hochschule und Universität Oldenburg kooperieren in der Windenergieforschung

WissenschaftlerInnen von der Jade Hochschule und der Universität Oldenburg untersuchen künftig, wie sich Windkraftanlagen bei Turbulenzen verformen. Das Forschungsvorhaben „TurbuMetric  - Optische 3D-Messtechniken zur Erfassung von dynamischen Fluid-Struktur-Interaktionen in turbulenten Windumgebungen“ wurde jetzt vom Wissenschaftsministerium für drei Jahre bewilligt und mit einer Summe von rund 1,3 Millionen Euro gefördert.
mehr lesen




Deutsche WindGuard unterstützt Energiekontor UK

Im Zuge ihrer langjährigen Zusammenarbeit hat die Deutsche WindGuard Consulting GmbH Energiekontor UK bei der Entwicklung der Erweiterung von Withernwick Wind Farm unterstützt. Der Park gilt als der erste subventionsfreie Windpark in Großbritannien, der den Financial Close erreicht hat.
mehr lesen



Das „GO! Start-up Zentrum“ geht mit 5 Teams in die erste Förderphase
Fünf Gründerteams werden bis Ende August im GO! Start-up Zentrum in Oldenburg für den Markteintritt vorbereitet. Bild: TGO
Am 01.06.2018 hat das GO! Start-up Zentrum mit der ersten Förderrunde im TGO begonnen. Knapp einen Monat zuvor sind die fünf Gewinnerteams ausgewählt worden, welche an dem Intensivcoaching teilnehmen dürfen. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit unserer Auswahl eine gute Mischung aus den besten Gründungsideen generieren konnten, die sich nachhaltig auf die Oldenburger Wirtschaft auswirken wird“, so Projektleiterin Alexandra Wurm.
mehr lesen



Jade Hochschule erhält rund 189.000 Euro Fördermittel für Photovoltaikanlage
(v.l.) Präsident Prof. Dr. Manfred Weisensee, Umweltminister Olaf Lies, Vizepräsident Prof. Dr. Uwe Weithöner. Foto: Gabriel-Jürgens/WZ
Am 23.04.2018 übergab der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies einen Förderungsbescheid des Projektes „Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen der Jade Hochschule“ in Höhe von rund 189.000 Euro an den Präsidenten der Jade Hochschule, Prof. Dr. Manfred Weisensee.
Durch den Betrieb von Photovoltaik-Anlagen an der Jade Hochschule am Studienort Wilhelmshaven kann der elektrische Energieverbrauch um etwa 266.475 Kilowatt-Stunden gesenkt werden. „Mit dieser Maßnahme erfüllen wir die Fördermindestanforderung zur CO2-Einsparung mit dem dreifachen Volumen“, sagt Weisensee.

mehr lesen



7. Forum Zukunftsfragen Energie in Osnabrück: "Bye-bye CO2 - Nur eine Frage der Technik?"
Bild: Kompetenzzentrum Energie Osnabrück
Häufig ist der Einsatz innovativer Technologien eine wichtige Grundlage für die Reduktion von CO2-Emissionen. Aber nicht nur, denn immer stärker rücken die Themen Akzeptanz, Finanzierung, Regulierung und soziale Fragen bei der Realisierung unterschiedlicher Projekte in den Mittelpunkt des Interesses der beteiligten Akteure. Das bereits 7. Forum Zukunftsfragen Energie in Osnabrück widmet sich am 05. September 2018 im Rahmen seiner Jahrestagung diesen und weiteren Themen.

mehr lesen



pitchX - Start-ups pitchen für die Energiewende

Das große Energiewende-Projekt Enera im Nordwesten – rund um EWE und Partner – schreitet voran. Vor diesem Hintergrund traten bei der Aktion „pitchX“ – die Gründer und etablierte Unternehmen einander näher bringen soll – nun in Bremen Start-ups gegeneinander an. Beteiligt waren junge Firmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Kategorien Energiewende, Digitalisierung und Kundeninteraktion. Die aus Sicht der Jury besten Präsentationen hielten Envelio (Köln), Logarithmo (Dortmund) und Senselab.io (Königswinter), teilte die EWE mit. „Klarer Publikumsliebling wurde Homevoice.io aus Oldenburg“, hieß es weiter.

mehr lesen



Klimareport Niedersachsen: Alarmierende Ergebnisse

Als alarmierend hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies die Ergebnisse des „Klimareports Niedersachsen" bezeichnet. Der Bericht des Deutschen Wetterdienstes und des Umweltministeriums gibt einen Überblick über die Klimaentwicklung in Niedersachsen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881. Demnach ist das  Jahresmittel der Temperatur in Niedersachsen um 1,5 Grad gestiegen. Die jährliche Anzahl der Sommertage nimmt zu (plus 16 Tage seit 1951), die Frosttage nehmen ab (minus 23 Tage seit 1951). Bei einem „Weiter-wie-bisher-Szenario" steigt die Temperatur voraussichtlich bis 2050 um insgesamt drei Grad und bis 2100 um fünf Grad. 

mehr lesen



„Stromeffizienzpotenziale nutzen – STEP up!“ – 6. Ausschreibungsrunde
© Fotolia.com - UBER IMAGES
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die sechste Ausschreibungsrunde von „Stromeffizienzpotenziale nutzen – STEP up!“ bekannt gegeben. Ziel des Programms ist die Förderung von investiven Stromeffizienzprojekten zur Senkung des Stromverbrauchs. Anträge können ab dem 01. September bis zum 30. November 2018 eingereicht werden. Gefördert werden Erneuerungsinvestitionen,  vorgezogene Ersatzinvestitionen sowie Zusatzinvestitionen zur Erhöhung der Stromeffizienz.
mehr lesen



Zweite Ausschreibungsrunde Wind an Land für 2018: Windausschreibung erstmalig leicht unterzeichnet
Bild: OLEC
Die Bundesnetzagentur hat Ende Mai die Ergebnisse der zweiten Ausschreibungsrunde Windenergie an Land veröffentlich: Erstmalig war die ausgeschriebene Menge von 670 Megawatt unterzeichnet. Es gingen 111 Gebote mit einem Umfang von 604 Megawatt ein. Bürgerenergiegesellschaften waren mit 15 erfolgreichen Geboten im Umfang von 113 Megawatt beteiligt.
mehr lesen



Connecting Europe - Aufruf im Energiebereich 2018

Die EU-Kommission hat im Rahmen der Connecting Europe Fazilität (CEF) einen weiteren Aufruf im Energiebereich für das Jahr 2018 veröffentlicht. Dieser richtet sich ausschließlich an sog. Vorhaben von gemeinsamen Interesse im Bereich der transeuropäischen Energieinfrastruktur (engl. PCI), für die EU-Mittel in Höhe von 500 Mio. Euro bereitstehen. Die Förderung soll die weitere Entwicklung und Umsetzung von PCI im Bereich Elektrizität, intelligente Stromnetze, Gas und grenzüberschreitender CO2-Netzwerke unterstützen.
mehr lesen



Klimaschutzbericht 2017 – Zum Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 der Bundesregierung

Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, seine Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2020 gegenüber dem Jahr 1990 um mindestens 40 Prozent zu reduzieren. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Bundesregierung im Dezember 2014 das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 beschlossen.
Der Klimaschutzbericht 2017 stellt den Stand der Anstrengungen von Bund, Ländern und Kommunen dar. Aktuell ist davon auszugehen, dass mit den bisher umgesetzten Maßnahmen bis 2020 eine Minderung der Treibhausgasemissionen um etwa 32 Prozent gegenüber 1990 erreicht wird.
mehr lesen



dena-Leitstudie Integrierte Energiewende: Deutschland braucht klares Klimaziel 2050

Der geltende Zielkorridor von 80 bis 95 Prozent weniger CO2-Emissionen bis 2050 im Vergleich zu 1990 lässt sich zwar mit verschiedenen Ansätzen wie Technologieoffenheit oder Elektrifizierung erreichen. Je nachdem, welches Ende des Korridors realisiert werden soll, ergeben sich aber bereits für die Ausrichtung auf das Jahr 2030 unterschiedliche Weichenstellungen. Das geht aus den Ergebnissen der „dena-Leitstudie Integrierte Energiewende“ hervor, die die Deutsche Energie-Agentur (dena) mit wissenschaftlichen Gutachtern und über 60 Unternehmen und Wirtschaftsverbänden aus allen für die Energiewende relevanten Sektoren erarbeitet hat.
mehr lesen



Potentialstudie "Zukunftsfeld Mieterstrommodelle" erschienen

Die Potentialstudie "Zukunftsfeld Mieterstrommodelle – Potentiale von Mieterstrom in Deutschland mit einem Fokus auf Bürgerenergie" wurde von einem Projektteam der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (UOL), der innova eG sowie dem Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) erstellt. Neben der Darstellung von Mieterstrom-Potentialen allgemein sowie speziell von bürgergetragenen Mieterstromprojekten werden auch Erfolgsfaktoren und Hürden bezüglich ihrer Umsetzung analysiert und Handlungsempfehlungen gegeben.

mehr lesen




Noch nicht vernetzt? OLEC-Sonderkonditionen für Start-ups
Die Idee ist gut, der Geschäftsplan steht und die Arbeit kann aufgenommen werden, aber jedes junge Unternehmen mit innovativen Ideen fängt mal klein an. Um jungen Unternehmen aus der Energiewirtschaft den Start zu erleichtern, hat OLEC entschieden, dass Start-ups ab sofort Sonderkonditionen bei der OLEC-Mitgliedschaft erhalten. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Wir beraten Sie gern.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Deutschland
0441 36116565
info@energiecluster.de
Datenschutzhinweise