Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Save the date - Aktuelle OLEC-Termine
29.-30.08.2018, Oldenburg, OLEC-Jahrestagung 2018 "Insight Energiewende"

17.11.2018, Oldenburg, 6. SolarCup Oldenburg


Regenerative Termine
15.08.2018, Verden, Fachtagung "Energiewende nicht ohne Bürgerenergie"

24.-27.08.2018, Oldenburg, Land Tage Nord


03.09.2018, Rostock, WindEnergy Network - Workshop „Datenschutz, Digitalisierung, Windenergie"

03.09.2018, Rostock, 28. WindEnergy Stammtisch - News und Networking in der Windenergiebranche

04.09.2018, Hannover, "Energieeffizienz-Netzwerke als Instrument für den Unternehmenserfolg"


05.09.2018, Osnabrück, 7.Forum Zukunftsfragen Energie "Bye-bye CO2 - Nur eine Frage der Technik?"

05.-06.09.2018, Montreuil, Pionierregionen der Energiewende in Deutschland und Frankreich

06.-07.09.2018, Hannover, Niedersächsische Solarenergietage

13.09.2018, Emmen, Energy Transition in the Dutch-German Border Region

13.09.2018, Wuppertal, Jahrestreffen des Netzwerkes Brennstoffzelle und Wasserstoff, Elektromobilität

14.09.2018, Bremen, Praxiswerkstatt Ladenetz in Bürgerhand

26.09.2018, Oldenburg, 4. Oldenburger Prototypenparty


OLEC Meldungen

Jetzt noch anmelden: OLEC-Jahrestagung 2018 „Insight Energiewende - Eine Region im Praxistest"
Der Nordwesten hat sich zur führenden Energieregion Deutschlands entwickelt. Seit vielen Jahren wird hier interdisziplinär geforscht und an vielfältigen Innovationen gearbeitet. Nicht zuletzt ist die Region ein Schaufenster für intelligente Energie und das Netz der Zukunft, für Smart City- und Smart Regions-Anwendungen und ein Ort für zukunftsfähige Mobilität. 

Das Potenzial der Region, herausragende innovative Projekte sowie Ansätze zu notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen für das Gelingen der Energiewende sind Gegenstand der OLEC Jahrestagung INSIGHT ENERGIEWENDE am 29. und 30. August 2018. Ziel der Veranstaltung ist es, die Leuchtturmprojekte des Nordwestens zu präsentieren und in diesem Zusammenhang insbesondere auch regulatorische Hemmnisse in der Energiewende-Praxis mit VertreterInnen aus Wirtschaft, Forschung und Politik zu diskutieren.

Die Tagung bietet neben spannenden Vorträgen und Diskussionen wieder eine hervorragende Plattform für den Austausch der Energiebranche des Nordwestens. Interessierte können sich noch bis zum 24.08.2018 anmelden.

Jetzt anmelden!



OLEC begrüßt neue Mitglieder im Netzwerk: Citipost und Electric-Spezial

Die CITIPOST Nordwest ist der Versandoptimierer der Region. Sie übernimmt die Abholung und den Einkauf aller Versandarten von der Postkarte bis zum Paket, von national bis international, von Werbepost bis Express. Dabei greift sie auf Marktführer aber auch auf eigene und private Logistikanbieter zurück. Citipost engagiert sich dabei intensiv im Bereich der nachhaltigen Mobilität und möchte ihre Kompetenzen hierzu im OLEC-Netzwerk einbringen.

mehr lesen



Das Unternehmen Electric-Spezial aus Oldenburg hat sich auf intelligente Regelungs- und Lichtsysteme spezialisiert und bedient Kunden im In- und Ausland. Dabei stehen isbesondere die intelligente Messtechnik und die Verknüpfung verschiedener Techniken im Fokus. Electric-Spezial bringt diese Kompetenzen bereits im Projekt "Energetisches Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst" ein und ergänzt nun auch das OLEC-Netzwerk.

mehr lesen




Meldungen aus Netzwerk und Politik

Network-Event "Energy Transtion in the Dutch-German Border Region" am 13.09.2018 in Emmen

Die deutsch-niederländische Grenzregion zeichnet sich durch eine vielfältige und langjährige Kooperationsstruktur im Themenfeld Energie aus. Um mehr über diese Kooperationen, gemeinsame Projektaktivitäten und die Herausforderungen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu erfahren sowie Akteure aus der Grenzregion zu vernetzen, laden die Gemeinden Groningen, Drenthe und Overijssel zum Networking-Event "Energy Transtion in the Durch-German Border Region" nach Emmen (NL) ein.

mehr lesen



Klimaneutral auf die Insel - DLR entwickelt hochseefähige Wasserstoff-Fähre mit Brennstoffzelle
35 Meter lang und zehn Meter breit wird die wasserstoffbetriebene Fähre sein, die ab dem Jahr 2021 vor den Orkney-Inseln eingesetzt werden soll. Das genaue Design wird derzeit im Rahmen des Forschungsprojektes HySeas III erarbeitet.  Quelle: Ferguson Marine.
Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt sich an der Entwicklung der weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Hochseefähre mit Brennstoffzelle für den Personen- und Fahrzeug-ransport. Ziel des von der EU geförderten Forschungsprojektes "HySeas III" ist es, den Pendelverkehr zwischen den schottischen Inseln Orkney und Shapinsay ab dem Jahr 2021 mit einem neuartigen, ausschließlich mit Energie aus erneuerbaren Quellen betriebenen Schiffstyp zu realisieren. Das DLR-Institut für Vernetzte Energiesysteme beteiligt sich am Gesamtprojekt mit ökonomischen und ökologischen Analysen sowie mit der Ermittlung des Marktpotenzials im europäischen Raum.

mehr lesen



Studierende konzeptionieren nachhaltige Infrastruktur für Elektromobilität in Oldenburg
Die Studierenden der Geoinformation setzten sich unter der Leitung von Jürgen Knies (hinten, grüne Jacke) intensiv mit den Energiepotentialen der Stadt Oldenburg in den Bereichen Photovoltaik und Elektromobilität auseinander. (Foto: Piet Meyer/Jade HS)
Der Stadt Oldenburg wird laut einer Studie für das Jahr 2030 ein Elektromobilitätsanteil von fast 20 Prozent prognostiziert. Mit diesem Wachstum steigt auch der Bedarf an Ladestationen. Doch wie lassen sich diese innerhalb der Huntestadt intelligent verteilen? Dieser Frage gingen 18 Studierende der Studiengänge Angewandte Geodäsie und Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation der Jade Hochschule in diesem Sommersemester nach. Unter Leitung von Dozent Jürgen Knies wurden Energiebilanzen für Oldenburg auf Basis von Bevölkerungsstrukturdaten und Solarpotentialdaten hochgerechnet.

mehr lesen



"Vielseitigkeit ist die Voraussetzung, um die Digitalisierung zu schaffen"
Um Produktionsprozesse in einem Windenergiepark zu steuern ist nicht mehr viel nötig: Die Brille, die sogenannte „HoloLens“ reicht aus. Die Steuerung erfolgt nur über die Hände des Nutzers. (Foto: Jade HS/Piet Meyer)
Es sieht aus, als würde Jannick Asmuß eine Skibrille tragen. Aber was Asmuß dort trägt, ist eine sogenannte „HoloLens“. Dabei handelt es sich um eine 3D-Brille, die die reale Welt um weitere Informationen ergänzt. In der Fachsprache heißt das „Augmented Reality“. Und im Fall von Asmuß bedeutet es, dass er sich eine Windparkanlage ansehen kann, ohne vor Ort zu sein. Er kann sich durch die ganze Anlage navigieren, sieht die realen Wetterbedingungen vor Ort und kann zu jeder einzelnen Anlage technische und betriebswirtschaftliche Informationen abrufen.

mehr lesen



Turbulenzforscher Joachim Peinke der Universität Oldenburg ausgezeichnet
Prof. Dr. Joachim Peinke. Foto: Universität Oldenburg
Der Oldenburger Physiker und Turbulenzexperte Prof. Dr. Joachim Peinke hat den Scientific Award der European Academy of Wind Energy (EAWE) erhalten. Peinke, Vorstandsmitglied des Zentrums für Windenergie-forschung ForWind der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen, erhielt die Auszeichnung auf einer Konferenz in Mailand. Die EAWE würdigt damit sein langjähriges Engagement für die kooperative internationale Windenergieforschung. Peinkes zahlreiche Aktivitäten hätten nicht nur dazu beigetragen, Windenergieforschung als eigenständiges Wissenschaftsfeld zu etablieren, sondern auch viele Forscherinnen und Forscher für das Fach begeistert.
mehr lesen



Landesverband Erneuerbare Energien in Niedersachsen und Bremen gegründet
Quelle Bild: Janko Woltersmann
Am 03.07.2018 wurde der Landesverband Erneuerbare Energien Niedersachsen/Bremen (LEE) in Hannover im Landvolkhaus gegründet. Die 50 Gründungsmitglieder decken die gesamte Vielfalt der Erneuerbaren Energien ab: Neben den Branchensparten Wind, Sonne, Biomasse und Wasserkraft ist die Ländliche Erwachsenenbildung (LEB) genauso vertreten wie Unternehmen, Vereine, Einzelpersonen und Banken. Als Vorsitzender wurde Wilhelm Pieper aus dem Emsland gewählt.
mehr lesen



Bundesumweltministerium startet neue Runde zur Förderung kommunaler Klimaschutzprojekte
© elxeneize / istock
Vom 1. Juli bis zum 30. September 2018 können Kommunen, kommunale Unternehmen, Sportvereine und andere Akteure vor Ort wieder Anträge für Klimaschutzprojekte im Rahmen der Kommunalrichtlinie stellen. Besonders attraktiv ist das Programm für finanzschwache Kommunen: Sie erhalten erhöhte Zuschüsse. Bereits seit 2008 profitieren Kommunen von der Förderung durch das Bundesumweltministerium. Bislang wurden rund 12.500 Klimaschutz-projekte in mehr als 3.000 Kommunen unterstützt. Gefördert werden unter anderem Einstiegsberatungen, die Erstellung von Klimaschutz-konzepten, die Umsetzung dieser durch ein Klimaschutzmanagement, die Einführung von Energiesparmodellen in Bildungseinrichtungen oder die Umsetzung investiver Klimaschutzmaßnahmen.
mehr lesen



EXIST - Antragsmöglichkeiten für die Bereiche Forschungstransfer und Gründerstipendium

Es bestehen bis 2020 noch Antragsmöglichkeiten für das ESF Bundesprogramm „EXIST - Existenzgründungen aus der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) in den Förderrichtlinien EXIST-Forschungstransfer und EXIST-Gründerstipendium. Ziel des Programms ist die Verbesserung des Gründungsklimas an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen. Weiterhin sollen die Anzahl und der Erfolg an technologieorientierten und wissensbasierten Unternehmens-gründungen erhöht werden.
mehr lesen



Studie "Mobilität in Deutschland" im Auftrag des BMVI - Erste Ergebnisse liegen vor

Die ersten Ergebnisse der Mobilitätsstudie "Mobilität in Deutschland (MiD)" liegen jetzt vor und zeichnen ein vielschichtiges Bild, wie viel, warum und mit welchen Verkehrsmitteln die Deutschen unterwegs sind. An der Studie des Bundesverkehrsministeriums haben sich viele Länder, Kommunen und Verkehrsverbünde beteiligt, um die Ergebnisse regional zu vertiefen. Über ein Jahr verteilt berichteten Personen aus insgesamt mehr als 150.000 Haushalten über ihre Mobilität. Ein Kurzreport mit ersten Ergebnissen liegt jetzt vor, weiter differenzierte Ergebnisse werden nach Abschluss weiterer Analysen im Herbst veröffentlicht.

mehr lesen



Bundeskabinett beschließt sechsten Monitoring-Bericht zur Energiewende 

Das Bundeskabinett hat Ende Juni den von Bundeswirtschaftsminister Altmaier vorgelegten sechsten Monitoring-Bericht zur Energiewende beschlossen. Der Bericht gibt einen Überblick über den Stand der Energiewende im Jahr 2016 und den Fortschritt bei der Umsetzung. Dazu analysiert der Bericht unter anderem den Fortschritt beim Ausbau der erneuerbaren Energien, die Entwicklung von Energieverbrauch und Energieeffizienz sowie die energiepolitischen Ziele im Gebäudesektor. Darüber hinaus widmet sich der Bericht den Rahmenbedingungen der Energiewende insbesondere im Hinblick auf das energiepolitische Zieldreieck aus Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und Umweltverträglichkeit. Am Ende des Berichts beschreibt eine tabellarische Übersicht den Umsetzungsstand der entsprechenden Maßnahmen. Indem der Monitoring-Prozess die Transparenz steigert, trägt er zur Akzeptanz der Energiewende bei.
mehr lesen



"Düngen mit Gärprodukten" - Neue Broschüre aus der Reihe "Biogas Wissen" online verfügbar

Die neue Broschüre des Fachverbandes Biogas steht nun im Netz. „Düngen mit Gärprodukten“ heißt das 68 Seiten umfassende Werk, das in Kooperation mit der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) und der Gütegemeinschaft Gärprodukte (GGG) entstanden ist.  Die Gärprodukt-Broschüre bietet umfassende Informationen zu den Anwendungsmöglichkeiten von Gärprodukten, zur Ausbringtechnik, zu den unterschiedlichen Aufbereitungsverfahren und zu Vermarktungsstrategien. Darüber hinaus behandelt sie rechtliche Rahmenbedingungen und sicherheits-technische Aspekte.
Im zweiten Teil vermittelt ein umfangreiches Firmenverzeichnis einen guten Überblick über die am Markt aktiven Unternehmen. Außerdem berichten verschiedene Betreiber von Referenzanlagen von ihren Erfahrungen mit der Gärprodukt-Aufbereitung. Das Heft richtet sich primär an Biogasanlagen-Betreiber, außerdem an Landwirte und Gartenbaubetriebe, aber auch an Entscheidungsträger und Düngemittelhersteller.
mehr lesen




Noch nicht vernetzt? OLEC-Sonderkonditionen für Start-ups
Die Idee ist gut, der Geschäftsplan steht und die Arbeit kann aufgenommen werden, aber jedes junge Unternehmen mit innovativen Ideen fängt mal klein an. Um jungen Unternehmen aus der Energiewirtschaft den Start zu erleichtern, hat OLEC entschieden, dass Start-ups ab sofort Sonderkonditionen bei der OLEC-Mitgliedschaft erhalten. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Wir beraten Sie gern.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Deutschland
0441 36116565
info@energiecluster.de
Datenschutzhinweise