Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Save the date - aktuelle OLEC-Termine

18.06.2019, Oldenburg, Energiewende | weiterdenken - "Keine Energiewende ohne Wasserstoff?"

25.06.2019, Oldenburg, Wasserstoff treibt uns an - Steigen Sie mit ein!

25.06.2019, Oldenburg, OLEC Sommernetzwerken

28.-29.08.2019, OLEC-Jahrestagung 2019

Neues aus dem OLEC-Netzwerk

SAVE THE DATE: OLEC-Jahrestagung 2019 - Auf dem Weg zur klimaneutralen Region
am 28. & 29.08.2019 in Oldenburg

Nicht erst seit den Fridays for Future Protesten junger Menschen auf der ganzen Welt ist klar: Wir brauchen massive Anstrengungen, um der Klimakrise zu begegnen, den CO2-Austoß signifikant zu senken, erneuerbare Energien zu fördern und fossile Brennstoffe überflüssig zu machen. Tun wir dies nicht, riskieren wir in eine Negativspirale abzurutschen. Bemühungen um einen umfassenden Klimaschutz werden aber zunehmend als problematisch, als Hemmnis und Herausforderung wahrgenommen und es steht vor allem eine stetige Kostendebatte im Vordergrund. Das sich hier aber auch ein riesiges Potenzial für innovative Ideen und Entwicklungen, ein neues Verständnis für den Umgang mit Ressourcen und ökologischem Wirtschaften mit Wachstumschancen für alle verbergen, soll die OLEC-Jahrestagung 2019 wieder in den Fokus rücken.

Wir gehen der Frage nach, wie eine konsequente Haltung zum Klimaschutz neue Chancen vor allem für Regionen bieten kann, welche neuen Geschäftsfelder und Innovationen in Energie, Verkehr, im Industrie- und Gebäudesektor sowie im Privatkonsum heute schon Realität sind und wie jede und jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann, um in der Region Klimaschutz als Chance und nicht als Hemmnis zu betrachten. 

Seien Sie dabei und erarbeiten Sie gemeinsam mit hochrangigen ExpertInnen neue Lösungen auf dem Weg zu einer klimaneutralen Region! 

Zur Anmeldung


OLEC stellt Überlegungen zu einer Niedersächsischen Wasserstoff-Allianz der SPD Landtagsfraktion vor
© SPD-Landtagsfraktion Niedersachsen
OLEC Vorsitzender Roland Hentschel stellte in Hannover der SPD-Landtagsfraktion die Bestrebungen, eine „Wasserstoff-Allianz Niedersachsen“ zu gründen, vor. „Die Wasserstoff-Allianz wäre auch wichtiger Motor bei der Umsetzung einer niedersächsischen Wasserstoff-Strategie und im Verbund mit den anderen Küstenländern. Hier müssen wir uns gemeinsam auch europäisch positionieren“, so Hentschel.

mehr lesen


Von Mitglied zu Mitglied - Fachkräfte für baron Mobility gefunden
© bbf sustain GmbH
Nachdem das OLEC-Mitglied Baron Mobility über den OLEC Newsletter Fachkräfte für sein Unternehmen suchte, nahm Torben Böhle vom OLEC-Mitglied bbf sustain Kontakt auf. Die Baron Mobility Service GmbH gehört mit der Marke www.mein-dienstrad.de seit 2012 zu den führenden Anbietern im Bereich Fahrradleasing. Innerhalb kurzer Zeit konnte bbf sustain zwei Fachkräfte und einen Azubi für Baron Mobility rekrutieren und Geschäftsführer Ronald Bankowsky, freut sich über die gelungene Integration und die internationale Unterstützung für sein Team.
Nutzen auch Sie das Netzwerk, um erfolgreich Verstärkung für Ihr Team zu akquirieren. Kontaktieren Sie uns dazu gerne jederzeit über info@energiecluster.de .

mehr lesen


Ideenwettbewerb: Zukünftiges Wohnquartier auf dem Fliegerhorst sucht seinen Namen
Save the date Dialogforum Fliegerhorst - 14.09.2019
© Pixabay

Die Stadt Oldenburg und die Wohnungsbaugesellschaft GSG OLDENBURG suchen einen passenden und klangvollen Namen für das neue Wohnquartier mit circa 100 Wohneinheiten auf dem Oldenburger Fliegerhorst. Die Bezeichnung soll den zukunftsweisenden Charakter des Quartiers widerspiegeln. Vorschläge können bis zum 14. Juni 2019 an die Stadtverwaltung oder die GSG OLDENBURG geschickt werden.

mehr lesen


Dialogforum Fliegerhorst am 14.09.2019 im EWE Forum Alte Fleiwa
Das Projektkonsortium lädt ein: Lernen Sie Details zur Quartiersentwicklung auf dem Oldenburger Fliegerhorst und zum Leben vor Ort, zum Grundsatz Energie von NachbarInnen für NachbarInnen und zur Forschung im Quartier kennen. Bringen Sie sich ein mit Vorschlägen zur gemeinschaftlichen Ausgestaltung. 
mehr lesen



Bewerbungsaufruf Förderprogramm für Start-Ups Durchlauf #4
© TGO Technologie- und Gründerzentrum
Starte durch mit Deiner Idee aus den Bereichen Energie, Digitalisierung, Gesundheit und Nachhaltigkeit: für die 4te Förderrunde werden noch bis zum 15.06.2019 Geschäftsideen von GründerInnen gesucht! Das Förderprogramm bietet den Start-ups durch gezieltes Coaching und das bestehende Netzwerk aus Unternehmen, ExpertInnen, MentorInnen, Hochschulen und Verbänden einen großen Mehrwert, um Deine Geschäftsidee auf dem Weg in den Markt zu „beschleunigen“.
Bewirb Dich mit deinem Team und deiner Idee!

mehr lesen


EWE NETZ stellt Flotte von Erdgas auf Elektro um
© EWE - Setzten den EWE NETZ-Fuhrpark unter Strom: (v.l.) Torsten Maus (Geschäftsführer EWE NETZ), Dr. Urban Keussen (Vorstand Technik EWE) und Jürgen Krogmann (Oberbürgermeister Stadt Oldenburg)
Die Verteilnetzbetreiberin EWE NETZ GmbH hat ihre Fahrzeugflotte von Erdgas- auf Elektroantrieb umgestellt. Dies betrifft insgesamt 19 Betriebsfahrzeuge für technische Einsätze, die das Unternehmen in Oldenburg nutzt. In den Bezirksmeistereien Nord (Langenweg) und Süd (Schützenhofstraße) wurden zudem Wallboxen und zwei Schnellladesäulen installiert. Das Projekt wurde mit Fördermitteln des Bundesverkehrsministeriums im Rahmen des Programms "Saubere Luft 2017-2020" gefördert.

mehr lesen


Virtuelles Kraftwerk und Batteriespeicher sorgen für Systemdienstleistungen
© energy & meteo systems GmbH
Ein neuer Batteriespeicher der Versorgungsbetriebe Bordesholm hat am 13. Mai erstmalig über das Virtuelle Kraftwerk von energy & meteo systems Primärregelleistung (FRR) in Höhe von 10 MW erbracht. Darüber hinaus sind Batterie und Virtuelles Kraftwerk für alle weiteren Flexibilitätsmärkte geeignet: Neben FRR können auch Minutenregelleistung (mFRR), Sekundärregelleistung (aFRR) sowie Spotmarkt-Flexibilitätspotentiale gleichzeitig geliefert werden.

mehr lesen


Online-Umfrage zur Stromversorgung der Zukunft
© Pixabay
Mit der folgenden Umfrage, welche gemeinsam vom OLEC-Mitglied KEHAG und der Uni Vechta im Rahmen des ENaQ-Projektes erstellt worden ist, möchte das Projektkonsortium erheben, wie grundsätzlich die bisherige Stromversorgung von VerbraucherInnen wahrgenommen wird und wo Ansätze zur Verbesserung möglich und notwendig sind. Hier gelangen Sie zur Umfrage. Diese dauert etwa 5-10 Minuten.

mehr lesen


„Energiewirtschaftliche Teezeit“ für Kommunen: Energiemanagement & Klimaschutz
© NettCon Energy GmbH
In der aktuellen Diskussion um den Klimaschutz stehen auch Kommunen im Fokus. Die Förderlandschaft ist attraktiv wie nie. Aus diesem Grund richtet sich die nächste „Energetische Teezeit“  am 19. Juni in Leer speziell an die Kommunen. Schwerpunkthema wird die Vorstellung der aktuell attraktiven Förderkulisse sein. Spannende Impulse werden die geladenen Referenten Frau Drügemöller von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen KEAN und Herrn Lüning vom Landkreis Leer liefern.

mehr lesen




Meldungen aus Markt und Politik

Klimawirkungsstudie Niedersachsen – Lies: Studie belegt erhebliche Folgen des Klimawandels
© Nds. Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz hat die „Klimawirkungsstudie Niedersachsen" veröffentlicht. Die Studie bildet neben dem Klimareport des DWD aus Juni 2018 eine weitere Datengrundlage für die Anpassung an die Klimafolgen. Die ermittelten Daten belegen, dass der Klimawandel Grundwasser, Böden und Oberflächengewässer in Niedersachsen massiv beeinträchtigt. Laut Umwelt- und Klimaschutzminister Olaf Lies sei die Studie ein weiterer Baustein, um Niedersachsen mittelfristig auf die Folgen des Klimawandels vorzubereiten.

mehr lesen



Energiewende braucht höheren Zubau von Solarstrom - auch in Niedersachsen
© Gundlach Bau und Immobilien GmbH & Co. KG
Die Fraunhofer-Institute ISE, ISI und IEE haben ihr „Barometer der Energiewende 2019“ veröffentlicht und stellen fest: Die Energiewende braucht einen höheren Zubau von Solarstrom - das gilt auch für Niedersachsen. Bundesweit lag der Zubau 2018 bei 2,3 GW. Um die in Paris vereinbarten Klimaziele zu erreichen, ist nach Berechnung von Fraunhofer-Instituten ein jährlicher Zubau von 8,5 GW bis 2030 notwendig. Das bedeutet der jährliche Zubau muss um das 3,5-fache wachsen. Auf Niedersachen heruntergebrochen würde das einen jährlichen Zubau von ca. 850 MW bedeuten. Im Jahr 2018 wurden in Niedersachsen 208 MW neu installiert.
mehr lesen



15 Eckpunkte für das Klimaschutzgesetz
© Agora Energiewende und Agora Verkehrswende
Die beiden Think-Tanks Agora Energiewende und Agora Verkehrswende haben am 13. Mai in Berlin ein Maßnahmenpaket zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030 vorgelegt. Die Maßnahmen beziehen sich auf die Sektoren Energiewirtschaft, Gebäude, Verkehr und Industrie. Dr. Simone Peter, Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE), kommentiert die „15 Eckpunkte für das Klimaschutzgesetz“ und fordert, dass die Bundesregierung diese als Impuls für das Klimakabinett nutzen sollte. Es brauche jetzt Entscheidungen und in diesem Jahr einen verbindlichen gesetzlichen Rahmen. Angesichts der Komplexität könne dies nicht erst nach den Landtagswahlen im Herbst vorbereitet werden, so Dr. Simone Peter weiter.

mehr lesen


Niedersachsen bewirbt sich um Forschungsfabrik für Batteriezellen
© Pixabay
Niedersachsen nimmt am bundesweiten Standortwettbewerb „Forschungsfertigung Batteriezelle Deutschland“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) teil. Sollte sich Niedersachsen im Rahmen des bundesweiten Auswahlverfahrens durchsetzen, will das Land die erforderlichen Mittel – vorbehaltlich der Bereitstellung durch den Niedersächsischen Landtag als Haushaltsgesetzgeber – für ein Fabrikgebäude, ein Grundstück sowie nach einer positiven Zwischenevaluierung auch für einen späteren Erweiterungsbau bereitstellen.
mehr lesen



Bioenergie auch 2030 unabdingbar
© BEE e.V.
Der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE) hat Anfang Mai ein eigenes Szenario zur Umsetzung des 65-Prozent-Ziels der Bundesregierung im Jahr 2030 vorgelegt. Ein wichtiger Punkt darin ist der Ausbau der Bioenergie. „Um im Jahr 2030 einen Anteil von 65 Prozent Erneuerbarer Energien zu erreichen, sind bessere Rahmenbedingungen erforderlich. Der Schalter muss sofort umgelegt und der Ausbau der Erneuerbaren wieder beschleunigt werden“, betont Verbandsgeschäftsführerin Dr. Simone Peter.
mehr lesen




Förderprogramme

HyLand - Wasserstoffregionen in Deutschland
© NOW
Die NOW GmbH hat die nächste Ausschreibungsrunde zur Fördermaßnahme "Hyland - Wasserstoffregion in Deutschland" gestartet. Mit den Kategorien HyExperts und HyPerformer wendet sich der Wettbewerb an Regionen, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben bzw. bestehende Konzepte in die Umsetzung bringen wollen. Die Bewerbung ist ab sofort bis zum 30. September 2019 möglich.

mehr lesen



Neue Chancen für innovative Geschäftsideen in Niedersachsen: Wirtschaftsministerium startet Förderprogramm „Gründungsstipendium"
© shuttestock
Jeder mit einer innovativen, digitalen oder wissensorientierten Gründungsidee in Niedersachsen kann ab sofort ein Stipendium beantragen. Die neue „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Existenzgründungen in der Pre-Seed- und Seed-Phase" richtet sich sowohl an einzelne Gründende als auch an Gründungsteams bis zu drei Personen. Durch die Förderung, die über 8 Monate läuft, wird GründerInnen ein finanzieller Freiraum geschaffen, die Idee der Selbstständigkeit zu verwirklichen.
mehr lesen



Energy Efficiency Award 2019: Bewerbung ab sofort möglich
© Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht Erfolgsprojekte, die den Energieverbrauch und die klimarelevanten Emissionen in Unternehmen messbar mindern. Im Mittelpunkt des international ausgeschriebenen Awards stehen innovative und erfolgreiche Ansätze für Energieeffizienzsteigerungen, die gut auf weitere Unternehmen übertragen werden können. Bewerbungsschluss ist der 30.06.2019. 
mehr lesen



Modellvorhaben „Co2ntracting: build the future! – Kommunen und Länder machen ihre Gebäude fit“
© Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht für „Co2ntracting: build the future! – Kommunen und Länder machen ihre Gebäude fit“ Gemeinden, Städte, Landkreise und Bundesländer, die ihre Liegenschaften energetisch modernisieren wollen und dabei auf Energiespar-Contracting (ESC) setzen. Bewerbungen sind bis zum 30. Juni möglich.

mehr lesen


BMVI-Förderrichtlinie Elektromobilität – Aufruf im Förderschwerpunkt "Forschung und Entwicklung"
© fotolia
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat im Rahmen der Förderrichtlinie „Elektromobilität“ einen Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen im Förderschwerpunkt „Forschung und Entwicklung“ veröffentlicht. Dieser richtet sich an Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Gebietskörperschaften und gemeinnützige Organisationen. Um die anwendungsnahe Forschung zu fördern, werden Projektvorschläge bevorzugt, die HerstellerInnen, BetreiberInnen und AnwenderInnen von Fahrzeugen und Ladeinfrastrukturen, KomponentenherstellerInnen, EnergieversorgerInnen und Verkehrsbetriebe direkt einbinden. Frist für das Einreichen von Projektskizzen ist der 15. August 2019.
mehr lesen



Forschungsprojekt „open_eGo“ ermöglicht volkswirtschaftlich optimale Planung der deutschen Netz- und Speicherinfrastruktur
© DLR
Will Deutschland seine im Klimaschutzplan 2050 gesteckten Ziele erreichen, muss die Umgestaltung unserer Stromversorgung, insbesondere der Ausbau der Netz- und Speicher-Infrastruktur, konsequent vorangetrieben werden. Damit sich künftige Energiesysteme besser nach volkswirtschaftlich vorteilhaften Kriterien modellieren lassen, hat das DLR im Rahmen des Projekts „open_eGo“ einen offenen Daten- und Softwarepool entwickelt. Die integrierte Netzplanungssoftware „eGo“ erfasst eine Vielzahl an frei verfügbaren Netz- und Planungsdaten und ist nach den Prinzipien einer Open-Source-Entwicklung für alle Akteure der Energiewirtschaft uneingeschränkt zugänglich.

mehr lesen



Mehr als 4.000 Projekte in der Energieforschung  – Neuer BMWi-Bericht „Innovation durch Forschung“ erschienen
© iStock.com/YinYang
In 4.036 durch das BMWi geförderten Forschungsprojekten haben WissenschaftlerInnen im Jahr 2018 daran gearbeitet, das Energieversorgungssystem der Zukunft zu gestalten. In seinem jährlichen Bericht „Innovation durch Forschung“ stellt das BMWi nun ausgewählte Projektbeispiele vor, lässt ProjektleiterInnen zu Wort kommen und gibt einen Überblick über den aktuell erreichten Stand von Forschung und Entwicklung. Die zunehmende Verknüpfung der Sektoren Strom, Wärme, Kälte und Mobilität ist kennzeichnend für die neuen Themenschwerpunkte, die im neuen 7.Energieforschungsprogramm gesetzt wurden.

mehr lesen



Veranstaltungen und Events
Veranstaltungsreihe Energiewende | weiterdenken -  Keine Energiewende ohne Wasserstoff

© Quantumfrog GmbH
Wasserstoff wird als einer der Eckpfeiler der Energiewende bezeichnet, da er ein wichtiges Speichermedium für überschüssige Wind- und Solarenergie ist. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Energiewende | weiterdenken wird am Dienstag, den 18. Juni im Kulturzentrum PFL über Möglichkeiten, Herausforderungen und notwendige Entwicklungsschritte des Energieträgers für die Energiewende informiert.
Wer schon immer einmal einem Wasserstoffauto unter die Motorhaube schauen wollte, hat hierzu bei der Veranstaltung Gelegenheit.

mehr lesen



Expert Breakfast zum Thema FINO 2 – Offshore Research Platform
© Mirco Kaiser
Im Rahmen eines Expert Breakfast am 26. Juni in den Räumlichkeiten des DNV GL in Hamburg wird in kurzen Präsentationen eine Einführung in die neusten Technologien und die Forschung auf FINO 2 gegeben. FINO 2 ist eine von drei Forschungsplattformen in der Nord- und in der Ostsee, welche sich in unmittelbarer Nähe zu großen Offshore-Windparks befindet. Ziel ist die Erforschung örtlicher Umweltbedingungen sowie die Identifikation möglicher Auswirkungen von Offshore-Windparks auf die marine Umgebung.

mehr lesen



Safe the date: Energieforum 2019 - „Neue Impulse für die Energiewelt von Morgen“
© Martina Grigoleit für bikablo.com
Das diesjährige Energieforum steht unter dem Motto: „Neue Impulse für die Energiewelt von Morgen“ und findet am Donnerstag, den 05. September 2019 in den Räumlichkeiten der Hochschule Osnabrück am Campus Lingen (Kaiserstraße 10c, 49809 Lingen) statt. Ausrichter des Energieforums 2019 sind der Wirtschaftsverband Emsland sowie die Energie-Achse Ems. Weitere Informationen folgen in Kürze.

mehr lesen




Weitere regenerative Termine


Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Deutschland
0441 36116565
info@energiecluster.de
Datenschutzhinweise