Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.

Sehr geehrte Leser*innen,

"Eine Krise macht die andere nicht weg oder kleiner", um es mit den Worten der Greenpeace-Chefin Jennifer Morgan auszudrücken. Die Covid-19-Pandemie stellt auch weiterhin jede und jeden Einzelnen von uns vor große Herausforderungen, das ist nicht zu leugnen. Doch sollten wir in diesen Zeiten die Klima-und Umweltkrise und den dadurch notwendigen Umbau des Energiesystems nicht aus den Augen verlieren. Was nun entscheidend ist, sind die Schritte, die wir zur Überwindung der ökonomischen Krise gehen. So gilt es Investitionen so zu tätigen, dass sie nachhaltige Systeme fördern, um so den Weg in eine klimafreundliche Zukunft zu beschleunigen.

Auch wir arbeiten nun schon seit einiger Zeit im Homeoffice und passen nicht nur unsere Arbeitsabläufe sondern auch unsere Arbeitsformate schrittweise den Gegebenheiten an. Aktuell arbeiten wir an exklusiven Formaten für unsere Mitglieder, wie z.B.dem Energy Morning Coffee, aber auch an digitalen Angeboten für alle Interessierten. So findet am 26. Mai die Auftaktveranstaltung der OLEC Dialogreihe "Klartext" statt. Eine Übersicht zu aktuellen OLEC online Veranstaltungsformaten finden Sie in dieser Ausgabe des Energie-Infobriefs.

Bleiben Sie gesund und auf ein baldiges Wiedersehen!

Ihr Team des Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.

OLEC Online Veranstaltungen

08.05.2020: Energy Morning Coffee (exklusiv für Mitglieder)

13.05.2020: OLEC Mitgliederversammlung (exklusiv für Mitglieder)

26.05.2020: OLEC dialog "Klartext! Wie kann das Comeback der Solarenergie die deutsche Energiewende befeuern?"

29.05.2020: Energy Morning Coffee (exklusiv für Mitglieder)

12.06.2020: Energy Morning Coffee (exklusiv für Mitglieder)

17.06.2020: Werkstattgespräch: "Technologiepotenziale und Anwendungsoptionen von Wasserstoff und Brennstoffzelle in der Landtechnik und in Nutzfahrzeugen"

24.06.2020: Grenzüberschreitendes Webinar H2LinkRegions

25.06.2020: OLEC dialog "Klartext! Wie kann die Windkraft wieder zum Motor der Energiewende werden?"

03.07.2020: Energy Morning Coffee (exklusiv für Mitglieder) 

17.07.2020: Energy Morning Coffee (exklusiv für Mitglieder)

Webinare und Angebote im Zusammenhang mit Covid-19 von OLEC Mitgliedern:

BDO Oldenburg: Webinare zu Auswirkungen von Covid-19 aus steuerlicher Perspektive. 

BTC AG:  Webinare zur digitalen Transformation, Finanzen, Smart Energy Markets und SAP-Anwendungen. 

einfach.effizient Unternehmensberatung: Webinare und Online-Beratung rund um Organisation im Homeoffice, New Work, Lean Management und Förderung für Unternehmen in der Corona-Krise.

© Shutterstock

Prof. Dr. Peter Charles an die Jade Hochschule berufen: Zum 1. März 2020 wurde Prof. Dr. Peter Charles auf eine Professur für Energiesystemtechnik an die Jade Hochschule berufen. Er lehrt und forscht künftig am Fachbereich Ingenieurwissenschaften am Campus Wilhelmshaven.

Mehr lesen

Enercon und EWE gründen gemeinsames Unternehmen: Um den Ausbau der Windenergie an Land voranzubringen, streben die Aloys Wobben Stiftung, Alleingesellschafterin des Auricher Windenergieanlagenherstellers ENERCON, und der Oldenburger Energiedienstleister EWE die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens an. Zum Start soll das Joint Venture über Anlagen mit einer Leistung von 2.500 MW verfügen.

Mehr lesen

Ossietzky-Fellowship für Turbulenzforschung: Physiker Dr. Michael Sinhuber hat für seine Forschung ein „Carl von Ossietzky Young Researchers‘ Fellowship“ der Universität Oldenburg erhalten. Dabei wird es vor allem um die Frage gehen, wie sich kollektive Systeme verhalten, wenn eine äußere Störung auf sie einwirkt. Konkret wird es insbesondere um Windparks und turbulente Luftströmungen gehen.

Mehr lesen

Hervorragende Bachelorarbeit - Entwicklung für das Nachbarschaftsquartier Fliegerhorst: Die Abschlussarbeit von Nemanja Katic, Absolvent des Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen – Bauwirtschaft“ an der Jade Hochschule in Oldenburg, beschäftigt sich mit dem Energiehandel des Energetischen Nachbarschaftsquartiers Fliegerhorst Oldenburg. Konkret geht es in der Arbeit darum, wie der Energiehandel im Quartier unter technischen und regulatorischen Vorgaben funktionieren kann. Nemanja entwickelte dabei ein Konzept, das nun für die spätere Umsetzung als Grundlage dienen wird.

Mehr lesen

Jade Hochschule entwickelt Messverfahren zur Prüfung von Schweißnähten unter Wasser: Unterwasserbauwerke wie Brücken, Offshore-Windkraft- oder Hafenanlagen sind hohen statischen, dynamischen und durch den Betrieb und das Wasser auch korrosiven Belastungen ausgesetzt. Wissenschaftler*innen der Jade Hochschule entwickelten nun in Kooperation mit Partner*innen aus der Wirtschaft eine teilautomatisierte, hochgenaue Methode zur dreidimensionalen Oberflächenvermessung von Schweißnähten unter Wasser.

Mehr lesen

Wind Tunnel Services erweitert Servicebereich: Die Deutsche WindGuard hat ihren DAkkS-akkreditierten Messbereich erweitert und kann nun in allen Windkanälen Anemometer Kalibrierungen im Messbereich von 0,5 m/s bis 38 m/s anbieten. Im gleichen Zuge konnte die Messunsicherheit auf 0,25 % -jedoch nicht unter 0,025 m/s - verringert werden.

Mehr lesen
© Shutterstock

Kooperationsbörse: Sind Sie auf der Suche nach einer Kooperationspartnerschaft, wollen Sie Ihr Know-how teilen oder benötigen Sie freie Produktionskapazitäten, um gemeinsam der Corona-Krise zu begegnen? Die Digitalagentur Niedersachsen hat gemeinsam mit der BioRegioN eine Website aufgesetzt, die Unternehmen und Institution zusammenbringt.

Mehr lesen

Podcast zur Corona-Pandemie: In Kooperation mit startup.niedersachsen hat die Digitalagentur Niedersachsen einen Podcast rund um Fragen zur Coronavirus-Pandemie ins Leben gerufen. In der ersten Podcastfolge geht es um die derzeit verfügbaren finanziellen Unterstüzungsangebote für Unternehmen in Niedersachsen. Dabei wurden Fragen gesammelt und in einem Interview direkt an die NBank gerichtet. 

Mehr lesen

Petersberger Klimadialog 2020 legt Schwerpunkt auf nachhaltige Krisenbewältigung: Der elfte Petersberger Klimadialog ist mit einem Bekenntnis zu einer klimafreundlich und solidarisch gestalteten Krisenbewältigung zu Ende gegangen. Rund 30 Minister*innen aus aller Welt hatten sich auf Einladung von Bundesumweltministerin Svenja Schulze und dem britischen Minister für Wirtschaft und Energie, Alok Sharma, per Videokonferenz zusammengeschaltet.

Mehr lesen

Global Renewables Outlook - Energy transformation 2050: Der von der International Renewable Energy Agency (IRENA) veröffentlichte erste Global Renewables Outlook macht deutlich, dass eine beschleunigte Energiewende die kurzfristige Erholung der Wirtschaft unterstützen und sie auf lange Sicht widerstandsfähig machen kann. Die ökologische Modernisierung des Energiesystems sollte deshalb zur Grundlage des wirtschaftlichen Neustarts nach der Coronakrise werden.

Mehr lesen

Nächste Wind-Ausschreibung deutlich unterzeichnet: Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Zuschläge der technologiespezifischen Ausschreibungen „Windenergie an Land“ sowie „Solarenergie“ zum Gebotstermin 2. März 2020 erteilt. Bei der Windenergie setzt sich der Negativtrend der deutlichen Unterzeichnung weiter fort, bei der Solarenergie ist das Interesse weiter hoch. „Die Politik muss jetzt aktiv werden“ fordert der Bundesverband Windenergie (BWE).

Mehr lesen

Investitionsförderprogramme für energieeffizientes Bauen und Sanieren stützen die Konjunktur: Mit Beginn des Jahres 2020 hat die Bundesregierung ihre Förderprogramme für erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Gebäudesektor deutlich verbessert. Die stark gestiegenen Antragszahlen dieser Programme im ersten Quartal 2020 zeigen nun sehr deutlich: Die Programme leisten nicht nur einen zentralen Beitrag für Klimaschutz in Deutschland, sie stützen auch maßgeblich die Konjunktur. Davon profitieren insbesondere auch mittelständische Handwerksbetriebe.

Mehr lesen

Zweites Digitalisierungsbarometer für die Energiewende: Wie ist die Digitalisierung der Energiewende in Deutschland im Jahr 2019 vorangekommen? Wo ist noch Arbeit notwendig? Diesen Fragen geht die Fortschreibung des „Barometer Digitalisierung der Energiewende“ von EY (Ernst & Young) nach, welches das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Auftrag gegeben und Anfang April zum zweiten Mal veröffentlicht hat.

Mehr lesen

GET H2 Nukleus: Deutschlands erstes öffentlich zugängliches Wasserstoffnetz soll ab Ende 2022 Industrieunternehmen in Niedersachsen und NRW zunehmend mit grünem Wasserstoff (H2) versorgen. BP, Evonik, Nowega, OGE und RWE Generation haben jetzt eine Absichtserklärung über die Entwicklung des Projektes GET H2 Nukleus unterzeichnet. Alle Unternehmen sind Mitglieder der Initiative GET H2.

Mehr lesen

Niederländische Wasserstoffstrategie: Zur Weiterentwicklung der Wasserstofferzeugung und dessen Nutzung hat die Niederländische Regierung eine nationale Wasserstoffstrategie sowie eine entsprechende politische Agenda vorgelegt. Das Programm orientiert sich am „National Climate Agreement on hydrogen“. Die niederländische Wasserstoffstrategie ist nun auch in englischer Sprache verfügbar.

Mehr lesen

Literaturhinweis: Die von der Europäischen Union neu veröffentlichte Literatur trägt den Titel: "Raw materials demand for wind and solar PV technologies in the transition towards a decarbonised energy system". Mit ihr wird der Materialbedarf für Wind- und Solar-PV-Technologien, um den zukünftigen Energiebedarf durch erneuerbare Energien zu decken, thematisiert.

Mehr lesen
© Shutterstock

Corona-Info für Projekte, die vom Projektträger Jülich betreut werden: Durch die mit der Corona-Epidemie verbunden Einschränkungen, können in vielen Fällen auch Vorhaben, die mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert werden, gegebenenfalls nicht wie geplant durchgeführt werden. Daher hat der Projektträger Jülich (PtJ) Hinweise für Zuwendungsempfänger*innen und Vorhaben zusammengestellt, die bei Förderungen im Rahmen der NKI zu beachten sind.

Mehr lesen

Corona-Krise - Digitalbonus.Niedersachsen wird um weitere 15 Millionen Euro aufgestockt: Ab sofort können niedersächsische Unternehmen den Zuschuss von bis zu 10.000 Euro explizit auch für Homeoffice-, Videokonferenz- und Telemedizintechnik beantragen. Wer einen Antrag gestellt hat, kann diese Technik umgehend beschaffen – ohne wie sonst üblich auf den Förderbescheid warten zu müssen. Insbesondere in der aktuellen Situation wird so die Beschaffung erheblich beschleunigt. Anträge können laufend bei der NBank eingereicht werden.

Mehr lesen

Wettbewerb „Klimaaktive Kommune 2020“: Bewerbungsfrist bis 30. April 2020 verlängert: Mit der Fristverlängerung will das BMU und das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) allen Akteur*innen entgegenkommen, die aktuell in ihrem Arbeitsalltag eingeschränkt sind. Städte, Landkreise und Gemeinden sind aufgerufen, mit vorbildlichen Projekten zum Klimaschutz und zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels am bundesweiten Wettbewerb teilzunehmen. Die Bewerbungen können in vier verschiedenen Kategorien nun noch bis zum 30. April 2020 eingereicht werden.

Mehr lesen

Frist für Energieeffizienzprojekte nun am 30.04.2020: Die letzte niedersachsenweite Antragsfrist für den Programmbereich „Energieeffizienzprojekte“ im Rahmen des EFRE-Landesprogramms „Betriebliche Ressourcen- und Energieeffizienz“ wurde auf den 30. April 2020 verschoben. Unterstützt werden Maßnahmen, bei denen eine CO2-Einsparung im Verhältnis von mind. 140 t pro Jahr pro eine Mio. Investitionssumme erreicht wird.

Mehr lesen

Bundesförderungen „Modellprojekte Smart Cities“ und „LandVersorgt“ – Antragsfristen verlängert: Die neue Antragsfrist für das Förderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ endet nun am 20. Mai 2020 (ursprüngliche Frist: 20.04.).

Mehr lesen

LandVersorgt- Fristverlängerung: Die Frist zur Einreichung von Projektskizzen im Rahmen des Programms „LandVersorgt - Neue Wege der Nahversorgung in ländlichen Räumen“ wurde bis zum 02. Juni 2020 verlängert (ursprüngliche Frist:31.03.2020).

Mehr lesen

Ladeinfrastruktur für Elektorfahrzeuge: Private Investor*innen, Städte und Gemeinden können ab sofort bis zum 17.06.2020 wieder Anträge auf Förderung für den Ladeinfrastrukturaufbau für E-Fahrzeuge stellen. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert in seinem fünften Förderaufruf zur Förderrichtlinie „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ die Errichtung von bis zu 7.000 Normal- und 3.000 Schnellladepunkten.

Mehr lesen
© Shutterstock

Digitale Veranstaltungsangebote: Aufgrund der aktuellen Covid-19-Epidemie müssen geplante Veranstaltungen abgesagt oder verschoben werden. Mittlerweile gibt es jedoch eine Reihe von alternativen Veranstaltungsangeboten zu den Themen Klimaschutz und Energiewende in digitaler Form. Wir haben eine Übersicht für Sie zusammengestellt:

Die Deutsche Energie-Agentur (DENA) hat eine digitale Kolloquiumsreihe zur Zukunft von Energiewende und Klimaschutz unter dem Motto "Durch die Krise: mit einem ganzheitlichen Blick und den richtigen Zielen" entwickelt. Alle Kolloquiumstermine sowie weitere Veranstaltungen der der DENA finden Sie hier.

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) bietet verschiedene Online-Formate rund um die Themen Klimaschutz und Energiewende an. Aktuelle Termine können dem Veranstaltungskalender entnommen werden.

Das Agora Energiewende-Team treibt aus dem Home Office weiterhin die Projekte über die Energiewende voran und teilt Ergebnisse daraus über eine Webinarreihe mit. Seit dem 9. April finden die Webinare zweimal pro Woche, dienstags um 11 Uhr und donnerstags um 15 Uhr, statt.

Der Bundesverband Windenergie (BWE) hat eine eigene Web-Akademie gegründet und biete darüber eine Reihe von Web-Seminaren, Webinaren oder Web-Events zum Themenbereich Windenergie an.


Weitere Hinweise zu Veranstaltungen und Webinaren 

07.05.2020, Webinar: Qualifikation zur Impulsberatung für KMU "Solar"

07.05.2020, Webinar: Softwarepatente? CII Computer Implemented Inventions!

27.-28.05.2020, Göttingen, 12. Göttinger Energietagung, abgesagt, evtl. Ersatztermin im November

03.06, SK:KK-Webinar, Auf dem Weg zur Fahrradkommune – Erste Schritte und Förderung des BMU

17.-18.06.2020, Kopenhagen, Future of Biofuels 2020, verschoben auf 22.-23.09.2020

23.06.2020, Hannover, 3. Niedersächsisches Forum Solarenergie, abgesagt, über ein Ersatztermin und Online-Angebote wird aktuell diskutiert

25.06.20, SK:KK-Fachaustausch: Erstellung kommunaler Klimaschutzkonzepte


Oldenburger Energiecluster OLEC e.V.
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg
Deutschland
0441 36116565
info@energiecluster.de
Datenschutzhinweise

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.